Vor sechzehn Jahren zog der millionenschwere Philanthrop und begeisterte Naturschützer Damian Aspinall einen Gorilla namens Ima in seiner eigenen Auffangstation in Kent auf und entließ ihn im afrikanischen Gabun in die Freiheit.

Jetzt, viele Jahre später, sind Aspinall und seine junge Frau Victoria nach Gabun gekommen, um sie mit den Affen bekannt zu machen, die ihm vor anderthalb Jahrzehnten so nah waren wie seine eigene Familie.

Victoria und Gorilla Ima. Quelle: petpop.cc

Der erwachsene Gorilla, der den Spitznamen Ima trägt, wiegt etwa 120 Kilogramm. Doch die Frau des Millionärs Damian Aspinall, Victoria, legt sich vertrauensvoll auf Imas Schoß. Und das ist auch nicht verwunderlich, schließlich sind sie fast verwandt!

Vor sechzehn Jahren nahm Victorias Ehemann, der Millionär und Umweltaktivist Damian Aspinall, ein Gorillababy auf und pflegte es, das für ihn fast zur Familie geworden ist. Als das Jungtier heranwuchs, schickte Aspinall es in die Wildnis Afrikas. Jetzt ist Ima hier zu Hause, im Dschungel von Gabun.

Beliebte Nachrichten jetzt

Tapfere Mutter: Katze hat ihr Junges aus einem brennenden Schuppen getragen und knapp überlebt

"Es war das erste Mal, dass wir ein so großes Baby gesehen haben": Frau brachte ein fast 7 kg schweres Riesenbaby zur Welt

"Männer lieben meinen Bart": Wie eine Frau mit Gesichtsbehaarung lebt

Die Frau hat das Kind sofort verlassen, als sie sah, wen sie zur Welt brachte, Details

Victoria, Damian und Ima. Quelle: petpop.cc

Aspinall und seine Frau brauchten viele Stunden, um zu Imas jetzigem Zuhause zu gelangen.

Aspinall, 57, und seine Frau Victoria, 30, haben letztes Jahr geheiratet. Der Millionär war extra nach Afrika gereist, um Victoria mit Ima und seiner Cousine Jalta bekannt zu machen.

Victoria und Gorilla Ima. Quelle: petpop.cc

Als Damian und Victoria sich im Reich des Affen befanden, begann Damian, Ima mit lauten gutturalen Rufen zu rufen. Zur Überraschung aller erkannte Ima die Stimme seines Retters und ging zu den Menschen. Er umarmte Damian und wandte dann seine Aufmerksamkeit Victoria zu.

Victoria und Gorilla Ima. Quelle: petpop.cc

"Ich war sehr nervös", sagt Victoria. - Aber ich vertraute auf Damians Erfahrung mit diesen Tieren, außerdem war er in der Nähe, und das hat mich beruhigt."

Ima war so freundlich wie möglich zu Victoria. Er schnüffelte an ihrem Hals, durchsuchte ihr Haar und legte dann gönnerhaft den Arm um ihre Schultern, als würde er sie in seinen Schutz nehmen.

Als Victoria merkte, dass sie nicht in Gefahr war, entspannte sie sich völlig in der Gesellschaft des riesigen Gorillas.

Victoria und Gorilla Ima. Quelle: petpop.cc

Allmählich fühlte sich Victoria so wohl, dass sie sich auf dem Schoß des Gorillas entspannte. "Es war eine außergewöhnliche Erfahrung, die ich nie vergessen werde", sagt sie.

Victoria und Gorilla Ima. Quelle: petpop.cc

Die neuen Freunde fühlten sich sehr wohl.

Ima. Quelle: petpop.cc

Victoria und Ima. Quelle: petpop.cc

In den letzten 25 Jahren ist der Bestand der afrikanischen Berggorillas um 60 % zurückgegangen. Die von Damian Aspinall gegründete Stiftung setzt sich für die Erhaltung und Verbesserung der Art ein, indem sie Gorillas in Gefangenschaft züchtet und sie in die freie Wildbahn entlässt.

Quelle: petpop.cc

Das könnte Sie auch interessieren:

"Ich bin traurig und einsam": Eine Hündin im Tierheim weigerte sich zu fressen, bis ein Tierarzt mit einem Napf auftauchte