Die Arbeit eines ehrenamtlichen Tierpflegers ist nicht einfach: Man muss seine ganze Zeit der Rettung von Tieren widmen, und es gibt immer mehr von ihnen auf der Straße.

Katze Dolly. Quelle: petpop.cc

Menschen, die unseren pelzigen Freunden helfen, haben nichts davon, aber einige sehr geschäftstüchtige Menschen geben sich als Tierschützer aus, die sich hinter ihren leidenden Tieren verstecken, um Geld für deren Wohlergehen zu verdienen.

So verdiente eine Frau ihren Lebensunterhalt: Sie nahm die Katzen auf, sammelte Geld, um sie am Leben zu erhalten, und hielt sie dann unter unmenschlichen Bedingungen.

Als eine freiwillige Mitarbeiterin des Zoos davon erfuhr, beschloss sie, die flauschigen Katzen aus den Händen der gewissenlosen Frau zu retten. Sie nahm mehrere Katzen aus ihrer Wohnung, die sich in einem beklagenswerten Zustand befanden. Zu ihnen gehörte auch die Heldin der heutigen Geschichte, die arme Dolly.

Beliebte Nachrichten jetzt

Damit streunende Hunde schneller liebevolle Besitzer finden, bringt ein Junge sie alleine in Ordnung

Der Hype um Deva Cassel: Wofür die älteste Tochter von Monica Bellucci und Vincent Cassel berühmt geworden ist, Details

Schauspielerin Vivien Leigh hat ihre "unschöne" Tochter verlassen: Wie sich das Schicksal des Mädchens entwickelt hat

"Sie hat mich rausgezogen, als es gar kein Geld gab": Die Geschichte der Beziehung zwischen Conor McGregor und seiner Freundin Dee

Freiwillige Helferin nahm einige Katzen aus der Wohnung der gewissenslosen Frau. Quelle: petpop.cc

Die traurige, kränkliche Dolly hatte in der unglücklichen Auffangstation viel gelitten. Sie war unterernährt, hatte viele Infektionen und wurde ängstlich vor Menschen - offenbar wurde sie nicht gut behandelt.

Dolly hatte Angst vor der Freiwilligen, ließ sich nie streicheln und saß nur in der Ecke. Aber das Mädchen gab nicht auf und brachte sie zur Therapie, was zeigt, dass nicht alle Menschen gleichgültig und grausam sind.

Dolly. Quelle: petpop.cc

Schon bald verwandelte sich Dolly von einem verängstigten, kränklichen Fellknäuel in eine anhängliche und sogar fast gesunde Katze. Sie schnurrte und rieb sich an ihrer Retterin, um sich dann neben sie zu legen.

Dolly. Quelle: petpop.cc

Bald konnte die gestreifte und sozialisierte Dolly sogar eine Besitzerin finden! Das war Almira, die von Dollys Geschichte bewegt war. Sie hatte keine Angst davor, dass sie manchmal krank sein und besondere Pflege benötigen könnte.

Dolly. Quelle: petpop.cc

Dolly fühlt sich in ihrem neuen Zuhause wohl, wie ihr lautes Schnurren beweist.

Quelle: petpop.cc

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Frühgeborenes Kätzchen begeisterte seine Retter mit dem silbernen Fell