Eine Bewohnerin der amerikanischen Stadt Bellevue, Washington, Anna Daniely, hat 125.000 Dollar eingeklagt, nachdem ihre Katze Miska wegen schlechten Benehmens zu einer Geldstrafe verurteilt wurde.

Über mehrere Jahre hinweg erhielt die Frau 30.000 Dollar an Geldstrafen, weil Miska frei durch die Straßen von King County streifte und angeblich andere Tiere terrorisierte. Einmal wurde die Katze sogar von der Tierschutzbehörde abgeholt und in ein "Katzengefängnis" gebracht.

Katze. Quelle: zen.yandex.com

Anna Daniely war jedoch mit dem Bußgeldbescheid nicht einverstanden und verklagte den Bezirk auf Schadenersatz. Nach Angaben des Anwalts der Frau hatte ein Nachbar, der für die regionale Tierschutzbehörde arbeitet, etwas mit den Beschwerden gegen Miska zu tun.

Danielys Verteidigung besagt, dass der Mann die Katze einfach nicht mochte und seine Position ausgenutzt hat, um sie loszuwerden.

Beliebte Nachrichten jetzt

"Meine Schwester hat mir ihr Leben geschenkt": Wie das Leben der Gibbons-Zwillinge verlief

Einsames Alter: Warum die legendäre Schauspielerin Marlene Dietrich ihre letzten Tage allein verbrachte

Keine besondere Pflege: Ein Mann hat einen Garten in einer Flasche gezüchtet, indem er sie einmal in fünfzig Jahren gegossen hat

Die jüngste Mutter: die Geschichte von Lina Medina, die im Alter von 5 Jahren Mutter wurde

Der Anwalt bestand auch darauf, dass alle Bußgelder für ungültig erklärt werden sollten, weil die Stadt Bellevue die Vorschriften für die Haltung von Hauskatzen nicht aktualisiert hatte. Nach einem dreijährigen Rechtsstreit entschied das Gericht schließlich zu Danielys Gunsten und sie erhält nun 125.000 Dollar Entschädigung.

Katze. Quelle: zen.yandex.com

"Viele Gesetze in Bezug auf freilaufende Katzen sind streng und können dazu führen, dass Ihre Katze beschlagnahmt oder von einem örtlichen Tierheim eingeschläfert wird.

Eine davon ist das 'Leinengesetz', das vorschreibt, dass Katzen im Haus oder an der Leine bleiben müssen, sonst werden sie wie Hunde als Streuner behandelt und in ein Tierheim gebracht", heißt es auf der Website von Wag Labs, einem amerikanischen Tierpflegeunternehmen.

Quelle: zen.yandex.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein streunender Kater half einem Straßenmusiker, seine Sucht zu besiegen und ein Weltstar zu werden, Details