In seiner frühen Kindheit fiel David nichts Ungewöhnliches an seiner Mutter, einer Hausfrau in New Jersey, auf. Für ihn war "Mama einfach nur Mama".

Als David 5 Jahre alt war, reiste die ganze Familie in die Heimatstadt seiner Mutter, ein Dorf im Süden Venezuelas, um ihre Verwandten zu besuchen.

Dann erfuhr der Junge, dass seine Mutter von einem isoliert lebenden Stamm im Dschungel des Amazonas stammte.

Unser Held. Quelle: epochtimes.com

In den 1970er und 1980er Jahren lebte Davids Vater Kenneth Hood, Professor für Anthropologie an der Universität von New Jersey, in einem Yanomami-Dorf, einem der primitivsten und isoliertesten Stämme Venezuelas.

Beliebte Nachrichten jetzt

Tapfere Mutter: Katze hat ihr Junges aus einem brennenden Schuppen getragen und knapp überlebt

Sie erinnert sich an alles: Nach zehn Jahren im Freien besucht die Elefantin den Mann, der sie aufgezogen hat

"Männer lieben meinen Bart": Wie eine Frau mit Gesichtsbehaarung lebt

Liebe mal drei: 33-jährige Frau, die von einem Kind träumte, brachte Drillinge zur Welt

12 Jahre lang arbeitete er vor Ort und studierte das Alltagsleben und die Traditionen der Yanomami. Dort traf Kenneth Yarima, Davids zukünftige Mutter, und verliebte sich in sie.

Im Jahr 1986 heirateten sie und zogen in sein weit entferntes "Dorf" in New Jersey.

"Es war, als wäre Yarima durch eine Zeitmaschine in eine andere Welt gereist", so David gegenüber CBS. - Jeder Gegenstand, jeder soziale Faktor dieser Kultur war ihr völlig fremd".

Unser Held mit seiner Mutter. Quelle: epochtimes.com

Kenneth erinnert sich, dass sich Yarima auf der Fahrt vom Flughafen hinter einem Busch versteckte, als sie den Jeep zum ersten Mal sah. Armes Ding, sie dachte, es sei ein Tier.

Es war eine Welt, von der sie nichts wusste.

Ken und Yarima hatten drei Kinder, von denen David das älteste war. Trotz der unvorstellbaren Reise aus dem Amazonasdschungel in die amerikanische Großstadt wurde die Frau eine wunderbare Mutter und sie hatten eine glückliche Familie.

Unser Held mit seiner Mutter. Quelle: epochtimes.com

Bis sie alle zusammen zum Amazonas gingen...

Nachdem sie dort ihre Familie kennengelernt hatte, beschloss Yarima, dass sie nie wieder nach Amerika zurückkehren würde.

Quelle: epochtimes.com

Das könnte Sie auch  interessieren:

"Ich habe nichts, wofür ich Schulsachen kaufen könnte": Ein Junge verdient Geld mit Autowaschen, um Schulmaterial zu kaufen

Eine Frau hat einen schwachen Spatz gerettet: Jetzt baut er in ihrer Wohnung ein Nest aus Toilettenpapier und "ersetzt" den die Welt verlassenen Hund