Eine Studentin ging in ein Museum und sah plötzlich ein seltsames Gemälde. Bei näherer Betrachtung stellte sie fest, dass sie sich selbst betrachtete, das Bild aber vor 100 Jahren gemalt wurde.

Maria postete das Bild sofort in den sozialen Medien. Die Ähnlichkeit zwischen dem Mädchen auf dem Bild und der Studentin ist frappierend, es ist wie ein und dieselbe Person. Andere Menschen, die ebenfalls Doppelgänger in Museen gefunden hatten, begannen unerwartet auf Marias Beitrag zu reagieren.

Maria. Quelle: trendymen.com

Die erste, die darauf reagierte, war Rebecca, die sich in einem Gemälde "Der zerbrochene Krug" von 1891 wiederfand. Der Autor ist der berühmte französische Maler William Bouguereau.

Rebecca. Quelle: trendymen.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Einzelliger Vorfahr: Menschen und Pilze waren vor 1 Milliarde Jahren die gleiche Spezies

Damit streunende Hunde schneller liebevolle Besitzer finden, bringt ein Junge sie alleine in Ordnung

Eine muntere Rentnerin wurde 90, aber selbst 20-Jährige beneiden sie um ihre körperlicher Verfassung

Der Fischer fing den Fisch, ließ ihn aber sofort wieder frei: Er hatte Zähne wie ein Mensch

Dann fand ein anderer Mann einen Doppelgänger in einem Gemälde - es wurde 1572 gemalt.

Gemälde von 1572. Quelle: trendymen.com

Eine verblüffende Ähnlichkeit. Das Gemälde stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Verblüffende Ähnlichkeit. Quelle: trendymen.com

Der junge Mann entdeckte sich selbst auf der Leinwand in einem Kunstmuseum in Zürich.

Kunstmuseum in Zürich. Quelle: trendymen.com

Das berühmte "Selbstporträt in einer weichen Hütte". Edgar Degas malte es im Jahr 1858.

Es ist wahrscheinlich, dass die Zufälle tatsächlich nicht zufällig sind. Die Doppelgänger sind möglicherweise genetisch sehr weit von den auf den Gemälden abgebildeten Personen entfernt.

Quelle: trendymen.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Der meisttätowierte Chefkoch der Welt: Mann gab 97.000 Dollar für Körperkunst aus