Sylvie und Alain, zwei junge und unabhängige Fotografen, lebten in Frankreich. Eines Tages stießen sie auf einen Artikel über Mungos in einer afrikanischen Wüste.

Sie waren von den Tieren so beeindruckt, dass sie beschlossen, auf den Kontinent zu reisen, um die dortige Tierwelt persönlich zu dokumentieren.

Tippi Degre. Quelle: zen.yandex.com

Sie ließen sich in der Kalahari-Wüste im Nationalpark nieder und verliebten sich so sehr in diese magische Wildnis, dass sie blieben und dort lebten. Sie drehten Filme, machten viele Fotos und nahmen Kontakt mit den Aborigines auf.

Nach einiger Zeit bekamen sie ein Mädchen, dem sie den Namen Tippi gaben, und die freundlichen Stämme tauften sie Okanti, was in ihrer Sprache Mongoose" bedeutet.

Beliebte Nachrichten jetzt

Passt in die Handfläche: Wie der kleinste Kater der Welt aussieht und ins Guinness-Buch der Rekorde schaffte

"Meine Schwester hat mir ihr Leben geschenkt": Wie das Leben der Gibbons-Zwillinge verlief

"Es war unmöglich, sich nicht in sie zu verlieben": Adriano Celentanos Frau war sehr schön, als sie jung war

Einsames Alter: Warum die legendäre Schauspielerin Marlene Dietrich ihre letzten Tage allein verbrachte

Tippi Degre. Quelle: zen.yandex.com

Wegen der Geburt des Kindes forderten die örtlichen Behörden das Paar auf, das Reservat zu verlassen, da sie um die Sicherheit des Mädchens fürchteten. Die Familie verließ ihren Besitz und zog in das Botswana Nature Reserve. Und so begann die Geschichte des kleinen Mowgli-Mädchens.

Tippi wuchs umgeben von wilden Tieren auf. Zur Überraschung aller hatte das Mädchen keine Angst vor ihren neuen Bekannten. Sie freundete sich mit Zebras, Pavianen und Leoparden an, betrachtete aber den alten Elefanten als ihren engsten Freund.

Tippi Degre. Quelle: zen.yandex.com

Auch die wilden Tiere hielten das kleine Kind für "eines der ihren" und zeigten keinerlei Aggression.

Auch unter den Menschen fand das Kind schnell Freunde, zum Beispiel freundete es sich mit Kindern der örtlichen Stämme an: den Himba und den Buschmännern. Die Aborigines gaben ihr Wissen an das kleine französische Mädchen weiter, und im Alter von 4 Jahren wusste Tippi, wie man sich in der heimischen Umgebung mit wilden Tieren verhält.

Tippi Degre. Quelle: zen.yandex.com

Die meisten Leute waren erstaunt, dass das kleine Mädchen einfach in den Käfig mit den afrikanischen Löwen ging, in den sich selbst Erwachsene und erfahrene Menschen nicht trauten.

Als Tippi 10 Jahre alt war, beschlossen ihre Eltern, in die zivilisierte Welt zurückzukehren. Das war ein Schlag für die kleine Tippi. Sie kannte die moderne Welt nicht und kam nicht mit Stadtmenschen in Kontakt.

Als sie in die Schule kam, vermisste sie die Wildnis immer noch sehr und konnte keine gemeinsame Sprache mit ihren Mitschülern finden.

Allen und Sylvia brachten das Mädchen zur Heimschule. Im Alter von 14 Jahren ging Tippi zurück nach Afrika, um in einer Reihe von Dokumentarfilmen über das Land mitzuwirken.

Tippi Degre. Quelle: zen.yandex.com

Nach ihrem Schulabschluss studierte Tippi Dokumentarfilm und wurde eine soziale Aktivistin für den Tierschutz.

Tippi scheint die zivilisierte Welt "verstehen" zu können, träumt aber immer noch davon, nach Afrika zu gehen, um Filme über dieses geheimnisvolle Land zu drehen und für immer dort zu bleiben.

Quelle: zen.yandex.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Der reisende Kater erobert mit seinen Besitzern die Welt