Alles begann damit, dass Arbeiter in einem Dorf eine Bitumengrube freiließen. Sie waren entweder dabei, eine Straße zu bauen oder ein Dach zu decken, nur ein kleiner Welpe blieb in der Klebefalle stecken.

Welpe blieb in der Klebefalle stecken. Quelle: goodhouse.com

Das Baby war kaum mehr als zwei Monate alt. Wenn der Instinkt ihm auch sagen konnte, wie man schwimmt, so konnte er ihm doch nicht helfen, aus dem klebrigen Schlamm herauszukommen. Baby war am Ertrinken und hechelte, ein schwarzer Film bedeckte ihn vom Schwanz bis zu den Ohren.

Seine Mutter war bei ihm, aber sie konnte nichts tun, um dem Welpen zu helfen. Sie konnte ihn nicht mit den Zähnen packen, um ihn herauszuziehen, konnte ihn nicht anstoßen und konnte nicht nach ihm tauchen. Aber sie konnte um Hilfe rufen. Also eilte sie zu den Arbeitern, die sie in der Nähe entdeckt hatte.

Mutter des Welpen. Quelle: goodhouse.com

Beliebte Nachrichten jetzt

"Jeden Tag verbringe ich sechs Stunden mit Putzen": Mutter von neun Kindern versteht nicht, warum die Leute nicht täglich putzen

"Nehmt micht zu euch": Ein Hund kam jeden Tag zu der Tür einer Firma und wurde angestellt

"Drei Minuten auseinander": Zwillinge, die in verschiedenen Jahren geboren wurden, Details

Frau stellte Weltrekord durch Geburt von Drillingen in verschiedenen Jahrzehnten auf, Details

Die Hündin wimmerte und bellte, um Aufmerksamkeit zu erregen. Sie drehte sich auf der Stelle, als ob sie einladende Gesten machte - es war ganz klar, dass sie dazu aufrief, ihr zu folgen.

Die Männer bemerkten, dass das Tier unruhig und verängstigt war und Hilfe brauchte. Sie rannten der Hündin hinterher. Was sie sahen, war ungeheuerlich und überstieg ihr Vorstellungsvermögen: Das Tier sah nicht einmal mehr wie ein Welpe aus. Es war etwas Schwarzes und Glitschiges.

Männer begannen, den Welpen zu waschen. Quelle: goodhouse.com

Sie holten das Baby aus der Grube und begannen sofort, es in einem nahe gelegenen Wasserbehälter zu waschen. Es atmete und sah sie mit ängstlichen, verzweifelten Augen an. Er war am Leben - die Arbeiter waren gerade noch rechtzeitig gekommen. Drei weitere Geschwister, die genauso gefleckt waren wie ihre Mutter, hingen um ihn herum.

Geretteter Welpe. Quelle: goodhouse.com

Welpe und seine Mutti. Quelle: goodhouse.com

Die Arbeiter sprachen miteinander und erkannten, dass sie den Welpen nicht einfach auf der Straße zurücklassen konnten, nachdem sie sein Leben gerettet hatten, also setzten sie ihn und seine Familie ins Auto. Jetzt lebt die ganze Familie in einem Tierheim unter der Obhut von Freiwilligen, die darauf warten, sie in ein neues Zuhause zu bringen.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Seemann sprang von einem 12 Meter hohen Deck, um einen in Netzen verfangenen Wal zu retten, Details