Eines Tages, mitten im Winter, hörte eine Frau aus Quebec, Kanada, ein leises Miauen an der Tür und dann das leichte Kratzen von Krallen. Hinter der Glastür stand ein gefrorener rothaarige Kater. Sein Gesicht drückte Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit aus.

Es war unmöglich, ihn abzulehnen. Sie arbeitete als Freiwillige bei einem Rettungsdienst für Kätzchen in Quebec. Sie wusste, dass das Tierheim keine erwachsenen Katzen aufnimmt, aber sie versuchte, ein Zuhause für ihn zu finden. Sie schickte ein Foto des Kätzchens an Marie Simard, die Gründerin des Tierheims.

Erfrorener Kater. Quelle: epochtimes.com

"Sie weiß, dass wir keine erwachsenen Katzen aufnehmen, aber sie wollte helfen", sagte Marie. - Als ich das Bild sah, brach mir das Herz. Ich sagte ihr, sie solle den Kater zu einer Untersuchung in unsere Partnerklinik bringen.

Sein Gesicht sagte alles, was er sagen wollte", fügte sie hinzu. - Eine Zeit lang saß der Kater vor ihrer Tür. Als ich ihn wegbringen wollte, hat er nicht einmal versucht, wegzulaufen."

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Kater freundete sich mit einer Maus an und überredete seinen Besitzer, sie bei sich aufzunehmen

Der 11-jährige Junge war glücklich, als er erfuhr, dass die Familie, bei der er lebt, ihn adoptieren möchte

Die Zwillinge hören nie auf, sich zu umarmen, weil sie ihre unzerbrechliche Bindung, die im Mutterleib entstanden ist, nicht verlieren wollen

Eine Frau kaufte das baufälligste Haus in der Straße, das zum Abriss stand: Nach der Renovierung wollen alle Nachbarn darin wohnen

Kater beim Tierarzt. Quelle: epochtimes.com

In der Klinik stellte der Tierarzt fest, dass der Kater wirklich Hilfe brauchte. Er war übersät mit Bisswunden, litt unter Flöhen, Zecken, Erfrierungen, verfaulten Zähnen und Diabetes.

Trotz seines schlechten Gesundheitszustands war der Kater gerne bereit, mit Menschen zu kommunizieren.

"Er war sehr freundlich zu den Mitarbeitern der Klinik", erinnert sich Marie. - Er streckte seine Pfote aus dem Käfig des Tierarztes heraus, damit die Leute ihn streicheln konnten.

Marie hat den Kater Aslan genannt, nach dem Löwen aus den Chroniken von Narnia. Nach einigen Tagen der Behandlung in der Klinik verbesserte sich der Gesundheitszustand des Katers und er zog zu Marie, wo bereits eine schwarz-weiße Katze namens Cleo lebte. Die Tiere kamen schnell in Konnex und wurden unzertrennlich.

Aslan und Marie. Quelle: epochtimes.com

Als Aslan wieder gesund wurde und sich die Frage nach einem dauerhaften Zuhause für ihn stellte, konnte sich Marie nicht von ihm trennen. Sie wollte nicht, dass der Kater von Cleo getrennt wird.

"Aslan hat neben ihr geschlafen, sie haben aufeinander aufgepasst", sagte Marie. - Es war sinnvoll, sie zusammen zu lassen - zwei gerettete Katzen, die eine schwere Zeit hatten."

Quelle: epochtimes.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Treu wie Hachiko: Ein Hund wartete einen Monat lang in der Asche auf seine Besitzer und wurde belohnt