Ein Ponto-Paar aus Minnesota träumte von einer großen, glücklichen Familie. Aber in sechs Jahren hatten sie vier Fehlgeburten. Trotzdem haben sie die Hoffnung nie aufgegeben.

"Das hat unsere Ehe sehr belastet", sagt Allison Ponto. - Ich habe untröstlich um jedes Baby getrauert, das nicht geboren wurde. Ich dachte: "Sind wir nicht würdig, Kinder zu haben?"

Nachdem die ersten vier Versuche gescheitert ware

Vier Schwestern.Quelle:epochtimes.net

n, beschlossen Allison und ihr Mann Tony, es mit einer künstlichen Befruchtung (in vitro) zu versuchen. Da die Chancen auf eine Empfängnis nur 30 % betrugen, implantierten die Ärzte drei Embryonen.

Beliebte Nachrichten jetzt

Eine Frau hat für ihre ungewöhnliche Tochter ihr Zimmer in einen "Disney-Palast" umgestaltet

Fischer versteckte 10 Jahre lang eine riesige Perle unter seinem Bett, ohne zu wissen, wie viel sie wert ist

Glücklischer Vater.Quelle:epochtimes.net

Sechs Wochen später zeigte die Ultraschalluntersuchung nicht ein, nicht zwei, sondern drei Babys! Das dachten sie auch...

Der überglückliche Vater rief aus: "Drei? Wir werden drei Babys bekommen?"

Der Arzt sah das erstaunte Paar an und fügte hinzu: "Nein... Nicht wirklich."

Schließlich wurde bekannt, dass die werdenden Eltern vier Kinder erwarten, darunter zwei Zwillinge.

Die Schwangerschaft:Quelle:epochtimes.net

Nach 11 Jahren voller Tränen, Trauer und Warten wurden Allison und Toni am 4. Juli 2017 mit der Geburt von vier gesunden Mädchen gesegnet. Die Babys wurden im Abstand von jeweils vier Minuten geboren.

Vier Schwestern.Quelle:epochtimes.net

Olivia, Anna, Morgan und Carolyn wurden 32 Wochen später per Kaiserschnitt geboren und benötigten zunächst eine Herz-Lungen-Wiederbelebung. Erst ein paar Wochen später kam die ganze Familie endlich nach Hause

"Ich bin so froh, dass sie hier und gesund sind", sagte Allison. - Vier Babys, ich kann nicht glauben, dass sie alle von uns sind!"

Quelle:epochtimes.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum letzten Mal: Hund ist gekommen, um sich von seinem Besitzer zu verabschieden, der bald unsere Welt verlassen wird

Hat nicht allein gelassen: Ein obdachloser Hund half einem Haushund ein paar Monate lang auf der Straße zu überleben