Die erstaunliche und berührende Geschichte eines 8-jährigen Jungen aus Virginia schockierte die Öffentlichkeit und erreichte die Medien.

Eines Tages erfuhr eine Familie, dass ihr Welpe schwer krank war. Sie brauchten eine kostspielige Behandlung, um ihr geliebtes Haustier zu retten, aber sie hatten das Geld nicht. Also dachte der Junge an eine unerwartete Möglichkeit, Geld zu verdienen. Obwohl es für ihn eine schwierige Entscheidung war, hat er sie nicht bereut.

Bryson Klimann ist ein achtjähriger Junge aus der Kleinstadt Lebanon, Virginia. Er verehrt Pokemon, eine fiktive japanische Zeichentrickfigur.

Bryson sammelt verschiedene Artikel und Gegenstände, in denen die Pokemon vorkommen, und behält den Überblick über die Neuankömmlinge im Laden.

Aber noch mehr als das liebt Bryson seinen 4 Monate alten Welpen Bruce. Er verbringt seine gesamte Freizeit mit ihm. Aber eines Tages weigerte sich Bruce, mit Bryson zu spielen und sah sehr kraftlos aus, und das war der Zeitpunkt, an dem die Familie vermutete, dass etwas nicht in Ordnung war.

Beliebte Nachrichten jetzt

Ärzte verabschiedeten die 2-jährige Coraline, indem sie ihr Lieblingsschlaflied sangen: Als sie ging, hatte das Mädchen mehr als ein Leben gerettet

Insgesamt 14 Kinder: Wie die berühmteste Mutter von Achtlingen lebt

Experten sagen, wie man Hunden beibringt, kein Futter vom Boden aufzuheben: Details

Ein Mann zog kleine Tiere aus dem dicken Schlamm, ohne zu wissen, wer sie waren

Bryson und Hund Bruce. Quelle: vashurok.com

Es wurde beschlossen, Bruce in die Tierklinik zu bringen. Dort wurde der Welpe untersucht und festgestellt, dass er einen gefährlichen Parvovirus hat, der unbehandelt tödlich ist.

Natürlich wollte die Familie das Tier retten, aber die Behandlung erwies sich als kostspielig. Es wurde eine Summe von 700 Dollar verlangt, und so viel Geld hatte die Familie nicht. Aber Bryson wollte seinen besten Freund nicht verlieren und ließ sich etwas einfallen.

Bryson und Hund Bruce. Quelle: vashurok.com

Der Junge beschloss, seine gesamte Sammlung von Pokemon-Karten zu verkaufen. Der Abschied von ihnen fiel ihm sehr schwer, aber der Welpe war wichtiger. Er stellte einen Tisch in der Einfahrt seines Hauses auf, stellte einen großen bunten Regenschirm auf und ein Schild mit der Aufschrift "Pokemon Sale", um die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich zu ziehen.

Das war eine geniale Idee! Am ersten Tag sammelte er 65 Dollar. Seine Mutter Kimberly Woodruff wollte die edle Sache ihres Sohnes unterstützen. Sie erstellte eine Social-Media-Seite, auf der sie eine Spendenaktion eröffnete und den erforderlichen Betrag von 800 $ angab.

Bryson verkauft Pokemon-Karten. Quelle: vashurok.com

Bald erfuhren viele Menschen davon. Nach der Massenwerbung begannen immer mehr Menschen zu spenden und der Erlös aus dem Verkauf von Pokémon-Karten stieg auf 400 Dollar.

Nachdem die Familie genug Geld gesammelt hatte, brachten sie das Tier sofort in eine Klinik. Während der Behandlung besuchten sie ihn regelmäßig. Die Spenden strömten weiter ein. Am Ende übertraf der gesammelte Geldbetrag alle Erwartungen: 15.000 Dollar!

Ein paar Tage später begann sich Bryce zu erholen und die Familie durfte ihn mit nach Hause nehmen, wo er seine Behandlung fortsetzte. Bryson war überglücklich, mit seinem besten Freund wiedervereint zu sein.

Bryson und Hund Bruce. Quelle: vashurok.com

Die Familie beschloss, den verbleibenden Geldbetrag für andere Hunde zu spenden, die eine Behandlung benötigen.

Quelle: vashurok.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Krankenschwester brachte verwaiste Kätzchen nach Hause und ihr Hund wurde ihr "Vater"