Es kommt vor, dass heimatlose Tiere an so geheimen Orten Unterschlupf suchen, dass freiwillige Helfer sie nicht immer finden können, um ihnen zu Hilfe zu kommen. Genau das ist einem jungen Welpen aus Indien passiert, der später den Spitznamen Little Leo erhielt.

Irgendwie kletterte der Hund in einen Entwässerungsgraben, der dicht mit Betonplatten abgedeckt war. Er war praktisch gefangen und konnte sich nicht selbst befreien.

Die Leute auf der Straße hörten gelegentlich Hundegebell, aber sie wussten nicht, woher es kam. Schließlich rief jemand den Tierschutz an, und die Retter machten sich auf die Suche nach dem Tier.

Mit der Vermutung, dass der Hund in einen Abwassergraben gefallen sein könnte, begannen die Freiwilligen, die Betonplatten zu entfernen, und fanden den Hund schließlich halb voll Wasser am Boden.

Hund geriet in eine Falle. Quelle: pulse.mail.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Das Idol von Millionen: Wie Adriano Celentano heute mit 83 Jahren aussieht

"Es waren wunderschöne 22 Jahre": Warum der Schauspieler Colin Firth die Frau verließ, um die er so lange warb, Details

Das Mädchen dachte, sie bringe den Welpen zu den Freunden, aber es war ein Geschenk für sie: als sie davon erfuhr, brach sie in Tränen aus

Keine besondere Pflege: Ein Mann hat einen Garten in einer Flasche gezüchtet, indem er sie einmal in fünfzig Jahren gegossen hat

Es ist nicht bekannt, wie lange er in seinem Kerker verbracht hatte, aber der Hund sah schlecht aus. Obwohl er keine sichtbaren Verletzungen hatte, konnte sich das Tier nicht einmal auf den Beinen halten.

Hund wurde gerettet. Quelle: pulse.mail.com

Tierschützer brachten den Hund zu einem Tierarzt, der bei Little Leo eine Kopfverletzung feststellte. Wahrscheinlich hatte jemand den streunenden Hund getreten, so dass er verängstigt in einen Graben gezwängt wurde.

Tierschützer brachten den Hund zu einem Tierarzt. Quelle: pulse.mail.com

Obwohl Ärzte die Heilungschancen als gering einschätzten, begannen Tierschützer mit der Pflege des Welpen.

Hund im Tierheim. Quelle: pulse.mail.com

Zunächst konnte er überhaupt nicht aufstehen, aber nach drei Tagen hatte er seine Kräfte wiedererlangt und versuchte, sich auf die Beine zu stellen. Aus irgendeinem Grund lief er jedoch im Kreis, wahrscheinlich wegen eines geprellten Kopfes.

Hund im Tierheim. Quelle: pulse.mail.com

Sein Zustand verbesserte sich jedoch von Tag zu Tag, und nach zwei Wochen ging es Leo so gut, dass er zu spielen und herumzulaufen begann. Er entpuppte sich als sehr freundlicher und anhänglicher Hund und bedankt sich nun ständig mit Hundeküssen bei seinen Rettern.

Quelle: pulse.mail.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Es war nicht leicht für die Hündin, sich an Menschen zu gewöhnen, aber ein neuer Freund hat sie wieder zum Leben erweckt