Ann Glancy ist eine ältere Lehrerin, die von einer Pension lebt. Ihr Haus war baufällig, und die Stadtverwaltung verpflichtete sie, die Fassade zu reparieren. Andernfalls drohte ihr eine Geldstrafe von 3.000 Dollar für jeden Tag, an dem das Haus nach Ablauf der Frist nicht repariert wurde.

Grob geschätzt wurden die Reparaturen mit allen Arbeiten auf 10-15 Tausend Dollar geschätzt. Ann hatte weder Geld noch Freunde, die ihr dabei helfen konnten. Das Ende der Geschichte könnte der Verkauf ihres Hauses wegen Schulden gewesen sein. Die Frau war verzweifelt, als das Unerwartete geschah.

Adam und Christina. Quelle: goodhouse.com

Eines Tages hörte sie draußen ein Geräusch und sah, wie ihre Nachbarn, Adam und Christina Polhemus, Farbe von der Fassade ihres Hauses abblätterten.

Ungleichgültige Menschen helfen der Frau das Haus zu verwandeln. Quelle: goodhouse.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Insgesamt 14 Kinder: Wie die berühmteste Mutter von Achtlingen lebt

Er ist wieder glücklich wie ein Kind: 100-jähriger Großvater bekam ein Tierheimkätzchen als Geschenk

Ein Hund hat noch nie eine gute Behandlung gesehen: als ein Mann ihn rettete, konnte er seine Freude nicht zurückhalten

Mann dachte, er hätte das Leben eines neugeborenen Welpen gerettet, aber es war kein Hund

Sie waren sich der schlimmen Reparatursituation bewusst und hatten mehrmals ihre Hilfe angeboten, aber Ann hatte das Gespräch jedes Mal auf ein anderes Thema gelenkt. Sie hatte sich nie auf Menschen verlassen. Sie konnte das aber nicht alleine machen.

Adam und Christina sagten ihren Sommerurlaub ab, riefen ihre Freunde an, und das ganze Team arbeitete den ganzen Sommer über an den Wochenenden, um der Rentnerin zu helfen.

Ungleichgültige Menschen helfen der Frau das Haus zu verwandeln. Quelle: goodhouse.com

Nach einer Weile begann Ann, sich nach und nach mit den Freiwilligen zu verständigen. An einem Tag bot sie ihnen kalte, selbstgemachte Limonade an, und am nächsten Wochenende backte sie Muffins für das ganze Team.

Nach einer Weile begann Ann, sich nach und nach mit den Freiwilligen zu verständigen. Quelle: goodhouse.com

Bis zum Ende des Sommers wurde das Haus komplett neu gestrichen und der Rasen auf Vordermann gebracht. Die Rentnerin wurde nicht mehr mit Geldstrafen und Zwangsräumungen belegt. Das Haus wurde umgestaltet.

Wie das Haus nach der Renovierung von außen aussieht. Quelle: goodhouse.com

Aber die Vermieterin hat die erstaunlichste Verwandlung durchgemacht. Nach vielen Jahren der Einsamkeit entdeckte sie, dass es nette Menschen auf der Welt gab, mit denen sie sich wirklich austauschen wollte.

Team von Freiwilligen. Quelle: goodhouse.com

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Geschichte von Walburga Oesterreich, die jahrelang einen Geliebten auf dem Dachboden versteckt hielt