Richard Kyle Ripley erzählte die Geschichte seiner Kindheit, in der die Pflegemutter eine große Rolle spielte. Ohne ihr Engagement wäre er kein Anwalt mit einer militärischen Karriere, kein Ehemann, kein Vater und einfach nur ein guter Mann.

Richard Kyle Ripley. Quelle: epochtimes.com

Vor mehr als 30 Jahren wurden die Brüder Richard und Kevin den süchtigen Eltern weggenommen und zur Adoption in verschiedenen Familien aufgegeben.

In drei Jahren hat Richard drei Pflegefamilien gewechselt, jede schlechter als die vorherige. Kevin hatte mehr Glück, denn er wurde von einem liebenden Paar, Ripley, adoptiert. Die Jungen durften sich nur einmal alle paar Monate sehen.

"Frau Ripley lud uns zum Mittagessen zu McDonald's ein, und da fielen ihr zum ersten Mal die Narben auf meinem Körper auf. Sie beantragte sofort, mich in ihre Familie aufzunehmen. Ripley gab mir das Gefühl, in ihrem Haus willkommen zu sein".

Beliebte Nachrichten jetzt

Zimmer kühlen ohne Klimaanlage: Experten haben einfache und wirksame Wege genannt

Eine Frau hat eine kleine Küche ohne Hilfe eines Designers stilvoll eingerichtet: Sie wählte eine passende Farbe und einen richtigen Tisch

Eine fruchtbare Mutter: Wie eine Frau im Alter von 42 Jahren gleich elf Kinder auf einmal zur Welt brachte

Einsames Alter: Warum die legendäre Schauspielerin Marlene Dietrich ihre letzten Tage allein verbrachte

Familie Ripley. Quelle: epochtimes.com

Das Leben kehrte allmählich zur Normalität zurück, aber dann brach die Trauer herein. Bei Ripleys Ehemann wurde Krebs diagnostiziert, und ein Jahr später starb er. Die Witwe war untröstlich. Nun wurde sie mit zwei Pflegekindern allein gelassen.

Aber die Frau gab die Jungen nicht zurück. Um Geld zu sparen, musste sie in einen breiten Wohnwagen in Mississippi umziehen, wo die Jungen ihre gesamte Kindheit verbracht hatten.

Obwohl es Ripley schwer fiel, die Kinder allein großzuziehen, fand sie immer Zeit, sie aufzumuntern, indem sie ihr Selbstvertrauen aufbaute.

Nach der Schule ging Richard zu den Marines. Die Pflegemutter weinte, aber sie wusste, dass dies ohne Ersparnisse die einzige Chance für ihren Sohn war, eine höhere Ausbildung zu erhalten.

Richard und ihre Pflegemutter. Quelle: epochtimes.com

Und Richard bekam, was er wollte. Er hat sein Jurastudium abgeschlossen und arbeitet nun in seinem Spezialgebiet.

Dann heiratete er, und er bekam eine Tochter. Es brachte Richard dazu, sein Leben zu überdenken und zu erkennen, dass alles, was er tut, das Schicksal seines Kindes beeinflusst.

Richard und seine kleine Tochter. Quelle: epochtimes.com

"Dann begann ich darüber nachzudenken, wie das Leben hätte verlaufen können. Ich hätte zusammenbrechen müssen, aber das ist nicht passiert. Denn vor 30 Jahren beschloss meine Mutter, mich zu adoptieren. Und irgendwie hat sie trotz all ihrer Trauer und ihres Leids so viel Liebe in mich gegossen, dass ich geheilt wurde".

Quelle: epochtimes.com

Das könnte Sie auch interessieren:

1939 brachte ein 15-jähriges Mädchen Zwillinge zur Welt: Vierzig Jahre später fanden die Brüder einander