Als Ingeborg McIntosh vor vielen Jahren die Adoptionspapiere ausfüllte, konnte sie nicht ahnen, welche Folgen ihre noble Tat haben würde. Lange 27 Jahre später haben ihre Selbstlosigkeit und ihre grenzenlose Liebe ihr buchstäblich das Leben gerettet.

Als junge und attraktive Frau konnte Ingeborg nicht am Leid anderer vorbeigehen, und so wählte sie in jungen Jahren einen sehr ungewöhnlichen und sehr schwierigen Beruf: Sie wurde Vormund für Kinder, die von ihren Eltern verlassen worden waren.

Alles begann mit einer einfachen und grenzenlosen Liebe zu den Kleinen, aber nur wenige Jahre später fanden mehr als 120 verlassene Kinder Wärme, Aufmerksamkeit und Fürsorge im Haus einer Pflegemama. Obwohl Ingeborg jedes Kind mit unendlicher Fürsorge und Liebe behandelte, gewann ein Kind einfach ihr Herz.

Ingeborg und Jordan. Quelle: zen.yandex.com

Sie fand einen vierjährigen Jungen, der ohne Liebe und Fürsorge in einem Kinderheim aufwuchs und nur still in der Ecke des Zimmers mit einem Spielzeugauto in der Hand saß.

Beliebte Nachrichten jetzt

Sie hat nie geheiratet: Das Geheimnis der Einsamkeit von Mireille Mathieu

Modifizierungssüchtiger Mann schnitt sich als Zeichen der Selbstdarstellung die Finger ab, Details

Gebar 69 Kinder und verließ ihren Mann: Wer war die kinderreichste Frau

Liebe zum Leben: Siamesische Schwestern an der Hüfte verbunden, aber sie lachen und tanzen wie normale Mädchen

Sie wusste auf den ersten Blick, dass der Junge ihr gehörte. Es dauerte jedoch nicht lange, bis sie enttäuscht war. Die Tatsache war, dass sie den kleinen Jordan nicht adoptieren konnte. Die biologische Mutter stellte eine Bedingung für eine weitere Adoption. So konnten nur afroamerikanische oder gemischte Familien Jordan adoptieren.

Doch die Frau beschloss, nicht aufzugeben und für ihr Baby zu kämpfen. Es dauerte also mehrere Jahre, bis Jordan endlich Ingeborgs offizieller Sohn wurde und in sein neues Zuhause ziehen konnte.

Jordan. Quelle: zen.yandex.com

Das glückliche Leben des kleinen Jungen und seiner neuen Mutter ging weiter. Der Junge wurde erwachsen und unabhängig, aber er erinnerte sich immer an diejenige, die seine leibliche Mutter ersetzt hatte und die ihm den Glauben an die Menschen zurückgab.

Als Jordan eines Tages die Gelegenheit hatte, sich bei Ingeborg für alles zu bedanken, was er getan hatte, zögerte er nicht einen Moment.

Bei einer Frau war eine polyzystische Nierenerkrankung diagnostiziert worden, und eine Transplantation war dringend erforderlich. Die Warteliste für Spenderorgane war riesig. Aber genau da kam Jordan ins Spiel.

Sobald er erfuhr, dass seine Mutter krank war, ließ er sofort alle notwendigen Tests durchführen, um die Verträglichkeit zu prüfen. Wie sich herausstellte, war seine Niere vollständig für eine Transplantation geeignet.

Ingeborg und Jordan. Quelle: zen.yandex.com

Die Frau hatte bis zur letzten Minute keine Ahnung, wer der Spender sein würde, und als sie es erfuhr, konnte sie ihre Tränen nicht zurückhalten. Glücklicherweise war die Operation für beide ein Erfolg.

Quelle: zen.yandex.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Französischer Rentner isst aus Mülleimern, um seine Rente zu sparen