Ein Border Collie namens Skye hat die meiste Zeit ihres Lebens in den Bergen des Lake District gearbeitet. Zusammen mit ihrem Hundeführer John Leadbetter hat sie nach vermissten Personen gesucht. In 11 Jahren war die Hündin an 200 Rettungseinsätzen beteiligt.

Skye. Quelle: zen.yandex.com

Die Hündin wurde im Alter von 14 Jahren pensioniert. Für ihr Engagement und ihren Einsatz wurde sie mit dem PDSA-Orden ausgezeichnet. "Es ist eine unglaubliche Erfahrung und eine Anerkennung für die harte Arbeit, die die Suchhunde in den Bergen leisten".

Skye und John. Quelle: zen.yandex.com

Skye genießt nun ein beschauliches Leben im Haus ihres Betreuers, der sie aufgenommen hat. "Skye bedeutet mir alles, sie ist meine beste Freundin in den Bergen und jetzt sind wir Partner fürs Leben", sagt der Betreuer.

Beliebte Nachrichten jetzt

Giraffenfrauen: Warum die alte Tradition im Stamm der Padaung immer noch gepflegt wird

24 Jahre Altersunterschied und eine verbotene Schulaffäre: Die Liebesgeschichte von Emmanuel Macron und der Millionärin Brigitte Tronnier

Die Lieblingsfrau von Schauspieler Jackie Chan: Warum das Idol von Millionen seine Frau 40 Jahre lang versteckte

Die jüngste Mutter: die Geschichte von Lina Medina, die im Alter von 5 Jahren Mutter wurde

Quelle: zen.yandex.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein streunender Hund, den niemand bemerkte, beschloss, auf sehr ungewöhnliche Weise Aufmerksamkeit zu erregen und so in gute Hände zu gelangen