Als der Geburtshelfer Hector Castillo im Memorial Hermanni Hospital in den Vereinigten Staaten beschloss, seine Stelle aufzugeben, hatte er nicht mit einer solchen Reaktion seiner Kollegen gerechnet. Das Krankenhauspersonal hat ihm zu Ehren ein großes Fest veranstaltet! Sie gratulierten Hector dazu, dass er in seiner Laufbahn mehr als 9.000 Babys zur Geburt verhalf.

Hector Castillo. Quelle: mama-likes.com

Dr. Castillo hatte gerade seine letzte Geburtshilfe geleistet und wollte nach Hause gehen. Doch als er den Raum verließ, wurde er mit stehenden Ovationen und Glückwünschen seiner Kollegen begrüßt. Auf diese Weise beschloss das Krankenhauspersonal, Dr. Castillo für seine Leistungen zu belohnen.

Kollegen begrüßen Dr. Castillo. Quelle: mama-likes.com

In nur 25 Jahren im Krankenhaus hat Castillo 9.000 Babys auf die Welt geholfen. Der Arzt erinnert sich noch gut an seinen größten Rekord - er schaffte es, 18 Babys an einem einzigen Tag auf die Welt zu helfen! Der Arzt sagte, er liebe seinen Beruf sehr.

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Python hat ein Tier gefressen, das größer war als er selbst, und das hat die Wahrnehmung von Schlangen verändert

Curt Degerman: Das Leben des reichsten Penners der Welt

Zweimal geboren: Ein Mädchen aus Amerika kam zweimal auf die Welt, Details

Die Frau hat das Kind sofort verlassen, als sie sah, wen sie zur Welt brachte, Details

"Der Beruf des Geburtshelfers ist nicht einfach, denn er beinhaltet Nachtdienst und Notfälle. Aber ich bereue nicht, dass ich dieses Fachgebiet gewählt habe, denn für mich gibt es nichts Schöneres, als einem neuen Leben auf die Welt zu helfen.

Ich bin immer zur Arbeit gekommen, als wäre es ein Urlaub. Aber jetzt muss ich in eine entspanntere Position als Gynäkologe wechseln, da ich mehr Zeit mit meiner Familie verbringen muss", sagt der Arzt.

Das Personal des Memorial Hermani stellte fest, dass sie jemanden wie Dr. Castillo in der Entbindungsstation vermissen werden. Sie sind jedoch froh, dass Castillo sie nicht für immer verlässt und weiterhin im Krankenhaus tätig sein wird, wenn auch in einer anderen Position.

Quelle: mama-likes.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine echte Heldentat: Ein Zeitungszusteller rettete ein Baby, das er auf der Straße fand