Light und Pardee, zwei fast unzertrennliche Katzenfreunde, lebten in einem britischen Familienhaus. Sie liebten sich, spielten, aßen und schliefen zusammen. Der einzige Unterschied war, dass Light neugierig war und manchmal spazieren ging, während Pardee versuchte, sich von den Gefahren der Außenwelt fernzuhalten und sogar vor offenen Türen davonlief.

Light und Pardee. Quelle: zen.yandex.com

Die Familie mochte ihre niedlichen Flauschis sehr, aber eines Tages geschah etwas Schreckliches: Light kam von einem ihrer Spaziergänge nicht zurück. Sie riefen nach ihr, druckten Aushänge, befragten die Nachbarn, aber niemand wusste oder hörte etwas.

Das Schlimmste war Pardee, die ihren Platz nicht finden konnte und nicht einmal von der Fensterbank aufstand, um nach ihrer geliebten Freundin zu suchen. Jedes Mal, wenn sich die Haustür öffnete, rannte Pardee hinein, in der Hoffnung, Light zu sehen.

So vergingen einige Tage, und die Hoffnung auf die Rückkehr des Lichts wurde immer schwächer und schwächer. Und dann kam ein neuer Schlag für die Besitzer - Pardee war auch verschwunden. Derselbe Pardee, der Angst vor der Straße hat.

Beliebte Nachrichten jetzt

42-jährige Frau hat 11 Kinder auf einmal auf der Welt gebracht, Details

Sie hat nie geheiratet: Das Geheimnis der Einsamkeit von Mireille Mathieu

Modifizierungssüchtiger Mann schnitt sich als Zeichen der Selbstdarstellung die Finger ab, Details

Eine muntere Rentnerin wurde 90, aber selbst 20-Jährige beneiden sie um ihre körperlicher Verfassung

Die Besitzer machten sich auf die Suche nach ihr, und zu ihrer Überraschung tauchte Pardee auf. Aber sie rannte nicht zu ihren Besitzern, sondern blieb stehen und deutete mit ihrer ganzen Erscheinung an, dass sie folgen sollte. Die Katze "führte" das Familienoberhaupt zu einem verlassenen Auto, das am Straßenrand stand. Dort, hinter dem Lenkrad, lag Light. Sie war noch am Leben, nur ziemlich schwach. Sie lebte noch und war schwach, und ihre Pfote war sichtlich verletzt.

Light, Pardee und ihre Besitzer. Quelle: zen.yandex.com

Die Geschichte ist am Ende gut ausgegangen. Die Katze wurde im allerletzten Moment gerettet, da sie schon lange ohne Futter und Wasser dagelegen hatte. Die Pfote musste "repariert" und wiederhergestellt werden, aber das war nur eine Frage der Zeit.

Das Erstaunliche war, wie Pardi es geschafft hatte, ihre Freundin zu finden, wie sie es geschafft hatte, die Besitzer dazu zu bringen, ihr zu folgen, wie sie ihre Angst vor der Straße überwunden hatte.

Nun, Ende gut, alles gut.

Quelle: zen.yandex.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Minipferd überredete geschickt Nachbarn, es aufzunehmen und fand somit ein Zuhause, Details