Die Bewohner einer Wohnung in einem Hochhaus in Toronto wandten sich an den Tierschutz, um herauszufinden, wer in der Nachbarwohnung lebte. Wie sich herausstellte, erforderte die Situation extreme Maßnahmen, so dass ein Rettungsteam hinzugezogen werden musste.

Katzen. Quelle: goodhouse.com

Vertreter von Toronto Cat Rescue reagierten sofort auf das Hilfeersuchen, aber sie waren definitiv nicht auf das vorbereitet, was sie drinnen erwartete. In der kleinen Zweizimmerwohnung lebten 300 Katzen.

"Es war sehr schwierig, in der Wohnung zu sein. Der Geruch war einfach schrecklich und der Ort selbst war schockierend, abgesehen davon, dass dort 300 Katzen waren", sagt Belinda Vandersluis, Geschäftsführerin der Cat Rescue Services in Toronto.

Katzen. Quelle: goodhouse.com

Beliebte Nachrichten jetzt

"Ich weiß, du hörst mich nicht, aber ich liebe dich": Mann verabschiedet sich von seiner Frau, mit der er 59 Jahre lang verheiratet war

Ein echter "Maulwurf" unter den Blumen: Wie eine unterirdische Orchidee gegen die Naturgesetze ohne Licht wächst

"Ich habe heimlich ein kleines Mädchen auf der Entbindungsstation adoptiert: Meine neugeborene Marie wurde als der zweite Zwilling registriert"

Zwillinge, die zu unterschiedlichen Zeiten gezeugt wurden: Frau wurde wenige Tage nach IVF erneut schwanger, Details

Da die Wohnung sehr klein war, gab es in jeder Ecke Katzen - vom Wohnzimmer bis zum Badezimmer. Sie neigten dazu, jeden Platz einzunehmen, den sie finden konnten.

Nach und nach wurden die Katzen in verschiedene Richtungen geschickt. Der Rettungsdienst half, 187 Tiere aus der Wohnung zu holen und 80 zu versorgen. Die restlichen hundert wurden in den nächsten Tagen entfernt, und danach waren alle 300 Katzen in der Obhut von Rettern und Freiwilligen in Sicherheit.

Katzen. Quelle: goodhouse.com

"Die Katzen sind in einem bemerkenswert guten Zustand, sowohl medizinisch als auch vom Verhalten her. Sie waren recht ruhig. Es gab keine Massenpanik, weil überall Katzen herumliefen. Jetzt spielen sie, fressen und haben weder Flöhe noch Gesundheits- oder Zahnprobleme", sagt Vandersluis.

Katzen. Quelle: goodhouse.com

Die 80 Katzen, die von Animal Welfare adoptiert wurden, haben schnell ein neues Zuhause gefunden und fühlen sich wohl. Einige waren untergewichtig und andere zeigten sich sehr unruhig, aber im Großen und Ganzen waren sie eine gesunde, gut angepasste Gruppe.

Einige der Katzen waren trächtig und sollten jeden Tag gebären. Auch sie leben jetzt sicher in ihren neuen, liebevollen Familien.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Zweite erworbene Fertigkeit: Schimpansen haben gelernt, sich mit Hilfe von Käfern gegenseitig zu heilen, Details