Am späten Abend entdeckten Autofahrer auf einer Schnellstraße eine Schäferhündin, die stur am Straßenrand entlanglief. Sie hätte jederzeit von einem Auto überfahren werden können, einen schweren Unfall verursachen und sterben können. Also riefen die Fahrer die Polizei, damit die Beamten die entlaufene Hündin einfangen konnten.

Genauer gesagt dachten alle, die Schäferhündin sei eine verirrte Streunerin, aber es stellte sich bald heraus, dass dies überhaupt nicht der Fall war.

Schäferhündin. Quelle: goodhouse.com

Als die Polizei an dem Abschnitt der schneebedeckten Autobahn ankam, auf dem die Hündin gesehen wurde, stellte sie schnell fest, dass es sich nicht um einen Streuner handelte, der vor ihnen stand. Die Schäferhündin sah gesund und gut gepflegt aus, nur verzweifelt müde. Als die Hündin merkte, dass sie die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich gezogen hatte, lief sie am Straßenrand entlang - in Richtung Vermont. Die Polizei folgte dem Tier.

An einer Stelle leuchteten die Scheinwerfer eines Polizeifahrzeugs ein Loch in den Zaun. Dahinter lag ein umgestürzter Pickup im Graben, und daneben, im Schnee, zwei Personen, ein Mann und eine Frau. Das umgefallene Fahrzeug war von der Straße aus nicht zu sehen. Wäre der Schäferhund nicht gewesen, hätten die Opfer mindestens bis zum Morgengrauen warten müssen.

Beliebte Nachrichten jetzt

Wer der Sohn von Louis de Funès wurde, der nicht in die Fußstapfen seines Vaters trat

Sie hat nie geheiratet: Das Geheimnis der Einsamkeit von Mireille Mathieu

Zwei Einsame und Ungewollte: Wie ein Hund und ein Gepard, die von ihren Müttern verlassen wurden, zu besten Freunden wurden

Keine besondere Pflege: Ein Mann hat einen Garten in einer Flasche gezüchtet, indem er sie einmal in fünfzig Jahren gegossen hat

Die Temperaturen fielen in der Nacht unter den Gefrierpunkt, so dass der Schäferhundehalter Cam Landry und sein Beifahrer Justin Connors bereits an Unterkühlung litten. Die Polizei forderte einen Rettungseinsatz an; Justin kam mit leichten Verletzungen davon, Cam brauchte ebenfalls Hilfe.

Während die Retter ihre Arbeit taten, saß die Schäferhündin, deren Name Tinsley war, ruhig in der Nähe der Unfallstelle. Sie hatte ihre Pflicht getan, und es blieb ihr überlassen, darauf zu warten, dass die Menschen die ihre taten.

"Sie ist mein kleiner Schutzengel", sagt Cam. Es ist einfach erstaunlich, welche Klugheit und Loyalität Hunde an den Tag legen können, wenn es darum geht, das Leben ihrer Besitzer zu retten.

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Wahre Loyalität: Eine Dogge rettete einen kleinen Welpen, der nicht sehen kann