Das Schicksal ausgesetzter Kinder ist unvorhersehbar. Einige von ihnen haben das Glück, von Pflegeeltern in Liebe und Fürsorge aufgezogen zu werden, während andere bis zu ihrer Volljährigkeit in den Mauern eines Waisenhauses leben müssen.

1989 fand ein Mann, der in Florida die Straße entlangging, ein weinendes Baby bei den Mülltonnen. Er rief den Notdienst und das Baby wurde ins Krankenhaus gebracht. Das Baby wurde bald von den Figgers adoptiert, die es Freddy nannten.

Das gesunde und intelligente Baby wuchs umgeben von Freundlichkeit und Verständnis auf. Er war sich sicher, dass seine neuen Eltern ihn als ihren Sohn in ihrer Familie willkommen hießen.

Freddy. Quelle: travelask.com

Freddy hatte schon immer davon geträumt, einen Computer zu haben, aber seine Eltern konnten ihm nur einen alten kaufen. Bereits im Alter von 9 Jahren zeigte der Junge außergewöhnliche Fähigkeiten und war in der Lage, das komplexe Gerät selbst zu reparieren.

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Sozialarbeiter besuchte das Haus eines Großvaters und fand "ein beispielloses Wunder": Der Mann hatte nie einen so vernachlässigten Kater gesehen

Eine streunende Katze rettete ein verlassenes drei Monate altes Baby, Details

Warum Kate Middletons 6-jährige Tochter an einer Eliteschule keine Freundinnen haben darf, Details

Eine 16 Jahre jüngere Frau und Luxus in allem: wie der reichste Sportler der Welt, Michael Jordan, lebt

Im Alter von 13 Jahren reparierte er bereits die Computer seiner Nachbarn und Freunde, und mit 15 konnte er daraus ein Geschäft machen.

Als Freddies Vater an Alzheimer erkrankte, beschloss Freddie, ihm zu helfen. Er erfand einen Schuh, mit dem man die Bewegungen eines Mannes verfolgen und ihn sogar anrufen kann.

Später verkaufte er sein Projekt für mehr als 2 Millionen Dollar. Er investierte das gesamte Geld in sein eigenes Unternehmen, wovon er schon lange geträumt hatte.

Nach dem Schulabschluss besuchte er die Universität, brach sie aber bald wieder ab. Er hatte einfach nicht genug Zeit, um zu arbeiten oder zu studieren, und die Wahl fiel nicht auf sein Studium.

Das hielt ihn aber nicht davon ab, die Welt weiterhin mit seinen Erfindungen zu überraschen. Im Alter von nur 19 Jahren patentierte er ein Gerät, mit dem Ärzte ihre Patienten überwachen können.

Freddy. Quelle: travelask.com

Figgers Communications vereint nun auf eindrucksvolle Weise einen großen Telekommunikationsbetreiber mit einem Hersteller von hochmodernen Gadgets. In seinem Alter kann der Unternehmer problemlos mit bekannten Unternehmen konkurrieren.

Figgers hat eine Stiftung gegründet, die Tausenden von Menschen in Not hilft. Freddie hat nie nach seinen biologischen Eltern gesucht. Er ist seinen Adoptiveltern dankbar für sein Leben und den ersten Computer, der ihm half, seine Talente zu entfalten.

Quelle: travelask.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Kellnerin war immer freundlich zu einer Stammkundin, und aus Dankbarkeit gab die Frau ihr ein Geschenk, das die ganze Familie rettete