Als Brian Thompson in einem Park in Dartmouth, Kanada, spazieren ging, bot sich ihm ein seltsamer Anblick. Ein Mann schob einen roten Holzkarren durch den Schnee, auf dem ein in Decken gehüllter Hund saß, dessen Kopf auf einem bequemen Kissen ruhte.

Brian beobachtete und bewunderte die geniale Lösung für den Spaziergang mit dem offensichtlich kranken Hund. Er schoss ein Foto von dem erstaunlichen Paar.

Am 20. Dezember 2019 teilte Brian seine Fotos auf Facebook.

Hund im Holzkarren. Quelle: epochtimes.com

"Ich kenne diesen Mann nicht und hoffe, er hat nichts gegen einen Beitrag über ihn. Dieser tolle Typ geht mit seinem Hund auf einer Draisine im Park spazieren."

Beliebte Nachrichten jetzt

"Ich kann sie nicht hier lassen": Frau brachte Zwillinge zur Welt und verließ das Krankenhaus mit drei Kindern

"Er wird sich um meine Babys kümmern": Eichhörnchenmutter gibt ihre Kleinen an einen Mann ab

Eine treue Katze weigerte sich ein Jahr lang, von ihrer Besitzerin wegzugehen, die die Welt verlassen hatte

Der Preis der Liebe: Wie Schumachers Frau Häuser und Flugzeug verkaufte, um ihren Mann zu retten

Anstatt nur aus der Ferne zuzuschauen, sprach Brian den Besitzer des Hundes an und kam mit ihm ins Gespräch. Er erfuhr, dass der Hund an einer fortschreitenden neurodegenerativen Krankheit namens amyotrophe Lateralsklerose (ALS) leidet, praktisch gelähmt ist und nicht mehr ohne Hilfe laufen kann.

Hund im Holzkarren. Quelle: epochtimes.com

"Ich sagte ihm, dass er ein wunderbarer Mann sei, weil nicht viele Menschen so etwas tun würden", schrieb Brian. - Der Mann erwiderte, dass sie das Gleiche für ihn getan hätte, und trieb das Tier weiter."

Thompsons rührender Beitrag verbreitete sich mit unglaublicher Geschwindigkeit und wurde bis heute mehr als 49.000 Mal geteilt.

Nach Angaben der ALS Association befällt ALS Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark von Menschen und Hunden. Infolgedessen verliert das Gehirn des Patienten die Fähigkeit,

Muskelbewegungen zu initiieren und zu kontrollieren, was manchmal dazu führt, dass der Patient überhaupt nicht mehr gehen kann.

Hund im Holzkarren. Quelle: epochtimes.com

Mit der allmählichen Verschlechterung des Zustands des Patienten verschlechtert sich auch seine Lebensqualität.

Die medizinische Forschung zur Behandlung von gelähmten Hunden lässt für die Zukunft hoffen, dass auch für Menschen mit dieser Krankheit ein Heilmittel gefunden werden kann.

In der Zwischenzeit gibt ein freundlicher und fürsorglicher Besitzer seinem gelähmten Haustier weiterhin die Freude an der frischen Luft.

Quelle: epochtimes.com

Das könnte Sie auch interessieren:

"Ich habe nicht so viel mit dir geschafft": Vater ließ 5-jährige Tochter 3 Leben retten

Die Kätzchen wurden für das Kaninchen, das sie herausfütterte, zur Familie