Seit ihrer Kindheit war das Leben der beiden Frauen sehr ähnlich. Sie sind beide in jüdischen Familien aufgewachsen, hatten die gleichen Frisuren und trugen die gleiche Kleidung.

Aber das war nicht das Einzige, was sie verband: Es gab ein besonderes Band zwischen ihnen, das die Frauen erst an ihrem 36. Geburtstag erkannten, als sie sich zum ersten Mal sahen und alles verstanden.

Emily und Molly als Kinder. Quelle: zen.yandex.com

Emily Bushnell hat eine liebevolle, wunderbare Familie, aber die Frau hat die meiste Zeit ihres Lebens ein Loch in ihrem Herzen gespürt. Sie wusste nicht, warum, bis ihre 11-jährige Tochter Isabelle eines Tages eine Entdeckung machte, die alles klarstellte.

Es war das Jahr 2021. Das Mädchen beschloss, einen DNA-Test zu machen, um Verwandte mütterlicherseits zu finden. Emily wurde adoptiert, als sie noch sehr jung war, und von ihrer Heimat Südkorea nach Pennsylvania, USA, gebracht. Über ihre leibliche Familie war nichts bekannt, und Isabelles Neugierde trieb sie dazu, nach Verwandten zu suchen.

Beliebte Nachrichten jetzt

Konnte weder lesen noch schreiben, arbeitete aber als Lehrer: die Geschichte des Lehrers John Corcoran

"Ich kann sie nicht hier lassen": Frau brachte Zwillinge zur Welt und verließ das Krankenhaus mit drei Kindern

Ein 15-jähriger Hengst und sein Herrchen helfen Krankenhauspatienten, indem sie sie trösten

Die Frau hat das Kind sofort verlassen, als sie sah, wen sie zur Welt brachte, Details

Emily war dagegen, aber das hartnäckige Mädchen setzte ihren Willen durch. Später dankte die Frau ihrer Tochter für das, was sie für sie getan hatte.

Isabelle mit ihrer Mutter und Tante. Quelle: zen.yandex.com

Etwa zur gleichen Zeit ließ Molly Sinert hundert Kilometer von Isabelle entfernt einen DNA-Test durchführen. Die Frau wollte ihre Gesundheit untersuchen, und dazu musste sie etwas über ihre Blutsverwandten wissen.

Aber Molly ist wie Emily in Pflegefamilien aufgewachsen, nur in Florida - sie wusste nichts über ihre leibliche Familie, außer dass sie in Südkorea lebte.

Als die Testergebnisse in der Datenbank auftauchten, fand Molly Isabelle unter ihren nahen Verwandten. Der Test ergab eine DNA-Übereinstimmung von etwa 50 Prozent, woraus die Experten schlossen, dass Molly und Isabelle Mutter und Tochter sein könnten. Aber Molly hatte keine Kinder. Sie wusste nicht, was sie denken sollte.

Es dauerte nicht lange, bis die Frau die Wahrheit herausfand - Isabelle hatte es ihr gesagt:

Screenshot der Korrespondenz von Isabelle und Molly. Quelle: zen.yandex.com

Molly: Hallo, Isabelle! Ich habe gerade die Ergebnisse erhalten und bin mir sicher, dass der vorgeschlagene Zusammenhang nicht stimmt, da ich nie Kinder hatte. Der Prozentsatz der DNA-Übereinstimmungen hat mich dazu gebracht, mich zu fragen, wer wir füreinander sind. Ich wurde 1985 aus Südkorea adoptiert.

Isabelle: Wow! Molly, meine Mutter, ist 1985 geboren und wurde adoptiert. Ihr Geburtstag ist der 29. März. Sie müssen die Schwester meiner Mutter sein?

Aus irgendeinem Grund wurden Molly und Emily als Kinder getrennt. Sie wussten über 35 Jahre lang nicht, dass es den anderen gibt. Beide hatten das Gefühl, dass ihnen etwas fehlte.

Molly und Emily. Quelle: zen.yandex.com

Jetzt blicken die Frauen hoffnungsvoll in die Zukunft und danken Isabelle: Ohne ihre Neugierde hätten sie nie erfahren, dass sie Schwestern sind. Jetzt verbringen sie viel Zeit miteinander und planen eine Reise nach Südkorea. Möge alles gut werden!

Quelle: zen.yandex.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Der vermisste Hund wurde so weit von seinem Zuhause entfernt gefunden, dass eine Rettungsaktion eingeleitet wurde, um ihn zurückzubringen